Direkt zum Seiteninhalt

Archiv Traditioneller Chor

Alte Beiträge

Traditioneller Chor singt beim Sommerfest in Wöschbach

Unter dem Motto „Singen macht Spaß, singen tut gut!“ hatte der Gesangverein 1871 Wöschbach e.V. zu seinem Sommerfest 2017 traditionsgemäß auch unseren Traditionellen Chor eingeladen. Unter der Leitung von Angelika Krämer, in Vertretung ihres Mannes Sergey Krämer,
wurden vier Leidbeiträge vorgetragen und in gewohnter Manier sehr gut interpretiert. 1. Sommer ist ins Land gezogen, nach einer Volksweise aus den USA, 2.Zeit ist ein Geschenk, Text von Manfred Bühler, Melodie Alex link, 3. Blue Tango (Eine Sommernacht) Melodie. L.  Anderson, Text und Satz D. Frommlet 4. HALLELUJA von Kobi Oshrat, deutscher Text: Fini Busch.
Wie schon viele Jahre zuvor, fühlten sich unsere Sängerinnen und Sänger, in Wöschbach sehr wohl und wurden auch herzlich begrüßt und mit viel Beifall Verabschiedet. Zusammen mit den anderen Chören verbrachten wir ein paar vergnügliche Stunden bei unseren Freunden des Gesangvereins Wöschbach.

Jahreshauptversammlung des Gesangverein 1886 Wössingen

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Gesangvereins 1886 Wössingen am 14. Februar 2017 konnten Vorstand und Mitglieder auf ein besonderes Jahr mit mehreren musikalischen Höhepunkten zurückblicken: In bester Erinnerung sind die beiden Kirchenkonzerte in Weingarten und Wössingen, die in Kooperation mit dem belgischen A-Capella-Ensemble „Melting Vox“ und dem Männergesangverein Weingarten veranstaltet wurden. Zweites Highlight im vergangenen Jahr war das Chorfestival, das im Juni im Wössinger Hof stattfand. Hier überzeugte die große Bandbreite an Chorgesang, von Jugendchor bis traditionellem Chor, von Rock bis Klassik, die begeisterten Zuhörer. Darüber hinaus veranstaltete der Verein das Frühlingsfest in der Böhnlichhalle, mit einem gelungenen Gastauftritt der Jöhlinger Feuerwehrkapelle.  Das positive Echo in der Presse sowie von den zahlreichen Zuhörern bezeugt, dass die Veranstaltungen des Gesangvereins kulturelle Highlights im regionalen Veranstaltungskalender sind.  Daneben präsentierten sich der moderne Chor „Joy in Harmony“ sowie der Traditionelle Chor bei weiteren Auftritten in der Umgebung und bereicherten den Walzbachtaler Abend.
Mit dem Lied „Frühling ist ins Land gezogen“ eröffneten die Sängerinnen und Sänger die Versammlung und der 1. Vorsitzende Michael Futterer begrüßte die zahlreich anwesenden Vereinsmitglieder. Danach wurde der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder gedacht, denen die Sängerinnen und Sänger mit dem Stück „Zeit ist ein Geschenk“ die Ehre erwiesen. Zahlreiche Auszeichnungen gab es im weiteren Verlauf der Versammlung für den fleißigen Singstundenbesuch im vergangenen Jahr. Bei den anstehenden Neuwahlen wurden Friedbert Keller als 2. Vorstand, Gerti Pröll als Kassiererin sowie weitere Verwaltungsmitglieder im Amt einstimmig bestätigt. Im Festausschuss wird Rainer Jost die erfolgreiche Arbeit fortführen und wurde einstimmig im Amt bestätigt, Daniela Linke und Isabell Munz scheiden aus dem Festausschuss aus. Bei der Durchführung der vereinseigenen Veranstaltungen soll die Arbeit zunehmend auf mehrere Schultern verteilt und weiter auf die Mithilfe aller Sängerinnen und Sänger gesetzt werden. Daneben war auch die Werbung neuer Stimmen für beide Chöre ein großes Thema. Hier wollen sich alle anwesenden Vereinsmitglieder ebenfalls weiter engagieren.
Auch in diesem Jahr lädt der Gesangverein zu seinem traditionellen Frühlingsfest am 9. April 2017 ein. Darüber hinaus sind weitere Auftritte in der Region sowie die Teilnahme am Straßenfest in Planung. Seinen Schatten voraus wirft die große Konzertreise der modernen Chorformation „Joy in Harmony“ im Mai 2018 anlässlich des 10-jährigen Bestehens. Der Verein wünscht sich für den modernen als auch den traditionellen Chor weiterhin Unterstützung von neuen Sängerinnen und Sängern.

Unser JAHRESAUSFLUG 2016, am 15. Oktober, in die schöne Pfalz

Von unserer ehemaligen 1. Vorsitzenden Inge Philipp hervorragend geplant und organisiert, fuhren wir pünktlich zur vereinbarten Zeit in Wössingen ab. Nach zwei zusätzlichen Zusteigemöglichkeiten in Jöhlingen und Berghausen, ging die Fahrt im vollbesetzten Bus über den Rhein Richtung Landau. Vorbei am Hambacher Schloß bei Neustadt/Weinstraße (das Hambacher Schloß gilt seit 1832 als Wiege der deutschen Demokratie) ging die Fahrt nach Wachenheim an der Weinstraße, im Landkreis Bad Dürkheim. Unser Ziel in Wachenheim war die Sektkellerei SCHLOSS WACHENHEIM, wo wir dank der Planung durch Inge, schon mit einem Begrüßungssekt erwartet wurden. Bei  der anschließenden Führung durch die Produktionsanlagen und tiefen Keller, konnten wir alles, oder fast alles, über die Sektherstellung, über die Spitzenerzeugnisse aus erlesenen und regionalen Rebsorten, komponiert mit Pfälzer Qualitätsweinen, erfahren. Wir lernten die Abfüllanlagen kennen, die Rüttelmaschinen, wir konnten die riesigen Weintanks und alten Fässer -die mit Wasser gefüllt,vor dem Zerfall bewahrt werden- bestaunen und natürlich zwei weitere Sektsorten genießen und nicht zuletzt kam auch der Gesang  nicht zu kurz. Durch unser Ehrenmietglied Kurt Fahrer angestimmt, wurde passend das bekannte Weinlied von Friedrich Schwarz, "Ich weiß ein Fass in einem tiefen Keller" gesungen ehe es zum Ausgang direkt in den Sektshop ging, wo alle die vorzüglichen Sekte auch gekauft werden konnten.
Weiter ging die Fahrt nach Bad Dürkheim, Kur- und Kreisstadt an der Deutschen Weinstraße am Rande des Pfälzer Waldes. Auch hier hatte Inge schon alles organisiert und wir wurden im Dürkheimer Fass, dem größten Fass der Welt, 1934 vom Winzer und Küfermeister Fritz Keller erbaut und mit einem Rauminhalt von 1,7 Millionen Litern, wahrlich das orginellste und größte Denkmal des deutschen Weines, schon zum zuvor bestellten Mittagessen erwartet. In den rustikalen Räumen des Fasses schmeckte es nochmal so gut und auch der Pfälzer Wein mundete hier besonders. Hier in Bad Dürkheim findet in jedem Jahr das größte Weinfest der Welt, der "Dürkheimer Wurstmarkt" statt. Wir aber konnten die restliche Zeit zum Besuch der Salinen oder einem kleinen Stadtbummel nutzen ehe es zum letzten Punkt unserer Reise, nach Speyer weiterging. Hier konnte die Zeit für einen Besuch des Speyerer Dom oder Stadtbummel genutzt werden. Fast alle unserer Mitfahrer nahmen aber die Gelegenheit wahr in  einem der vielen Cafes im Freien Platz zu nehmen und die letzten Sonnenstrahlen, Kaffee und Kuchen zu genießen. Unser Busfahrer konnte alle Schäfchen pünktlich zur Heimreise begrüßen und brachte uns sicher zurück in unsere Heimat. Ihm für seine umsichtige Fahrweise herzlichen Dank. Unserer Inge Philipp herzlichen Dank für die gut geplante Reise und die ausgesuchten Ziele unserer wunderschönen Reise.

Sommerlicher Gesang beim Sängerfest in Wöschbach

Der Gesangverein 1871 Wöschbach e.V. hatte traditionsgemäß unseren Gemischten Chor zu seinem Sommerfest am 10.07.16 eingeladen. Das Fest stand unter dem Motto: "Singen macht Spaß, singen tut gut". Gerne sind unsere Sängerinnen und Sänger der Einladung gefolgt und trugen mit ihren Liedbeiträgen zum Gelingen des Festes bei. In der fast unerträglichen Hitze in der Festhalle wurden unter Leitung unseres Dirigenten Sergey Krämer folgende Chorsätze gesungen: Sommer ist ins Land gezogen. Nach eine Volksweise aus den USA. Unter fremden Sternen. Arr. A. Kraemer, Fang das Licht. Arr. A. Kraemer. Dieser Satz wurde besonders einfühlsam vorgetragen und virtuos am Keyboard von unserem Dirigenten begleitet. Und als letzten Chor: Halleluja, bearb. Hans Schlaud. Auch dieser Chor wurde meisterlich interpretiert und vom Publikum dankbar und mit viel Beifall aufgenommen. Insgesamt ein letzter gelungener Auftritt vor den Sommerferien, der Urlaub kann kommen.

Gelungener Auftritt beim Sommerfest in Wilferdingen

Der Gemischte Chor (traditioneller Chor) war am Sonntag, den 3. Juli 2016, zu Gast beim Sommerfest 2016 des Gesangvereins 1881 Wilferdingen e.V. in der Kulturhalle in Remchingen-Wilferdingen. In seiner Eröffnungsrede begrüßte der Vorstand des Gesangvereins Wilferdingen Günter Pailer besonders herzlich unsere Sängerinnen und Sänger und freute sich, dass unser Chor der Einladung zum Sommerfest 2016 nach Wilferdingen zu kommen, gefolgt ist.
Nach Liedvorträgen des Gastgebers und befreundeter Gesangvereine aus Remchingen-Singen, Ispringen und Nöttingen, hatte unser Chor die Ehre, das nachmittägliche Konzert mit fulminanten Liedbeiträgen zu beenden. Unter der Leitung unseres Dirigenten Sergey Krämer wurden folgende Chorsätze gesungen: Sommer ist ins Land gezogen, Volksweise aus USA, Der Wein und die Liebe von Emil Schuhmacher, Alpengruß, v. Karl Wicker, Satz von R. Eugen Neun, Halleluja, dt. Text Fini Busch, bearb. Hans Schlaud und Seht, wie das kleine Licht, Arr. Lorenz Maierhofer. Unsere Aktiven wurden mit großem und herzlichem Applaus für ihren gelungenen Auftritt verabschiedet. Dem Dankeschön des Vorsitzenden folgte der Wunsch um Vertiefung der Freunschaft zwischen beiden Vereinen und um weitere gegenseitige Besuche.

Musikalischer Frühlingsanfang in der Böhnlichhalle

Am vergangenen Sonntag, den 20. März 2016, wurde in der Böhnlichhalle der Frühling vom Gesangverein Wössingen mit zahlreichen Gästen sowie befreundeten Sängerinnen und Sängern musikalisch begrüßt. Dabei lockten die Musiker der Feuerwehrkapelle Jöhlingen viele begeisterte Zuhörer bereits zur Mittagszeit in die frühlingshaft dekorierte Halle mit einem Blütenmeer der Blumentombola. Am Nachmittag begrüßte Michael Futterer im Namen des Gesangvereins offiziell alle Gäste und gab den Startschuss für den Chorgesang. Mit dem Stück "Unter fremden Sternen" und "Fang das Licht" eröffnete der traditionelle Chor des Gesangvereins Wössingen unter der Leitung von Sergej Krämer klangvoll den Nachmittag. Der Gesangverein Wilferdingen bot im Anschluss schwungvoll die Melodien "My way" und "Montana Fuego" dar. Unter anderem "als geblüht ein Kirschenbaum" sang der Chor aus Spöck und zitierte musikalisch "Zeit ist ein Geschenk". Den zweiten Programmteil des Chorfestes eröffnete die moderne Chorformation Joy in Harmony mit emotionalen Hits wie "Auf uns" von Andreas Bourani oder "Angels" von Robbie Williams, begleitet von Jürgen Lang an der Gitarre und Rainer Hofheinz an den Schlaginstrumenten. Im Anschluss zeigte der Chor Swingin aus Gondelsheim mit einem "Best of" der James Bond Melodien mit wunderbar abgestimmten Bühnenoutfits sein Können. Mit den Stücken "Kein schöner Land" und dem afrikanischen Freiheitslied "Siyahamba", gesungen vom Gesangverein Frohsinn Jöhlingen, klang der musikalische Frühlingsauftakt am Abend aus. Hervorzuheben sind darüber hinaus noch die beiden vereinsinternen Ehrungen für 20 Jahre aktives Engagement an Rainer Jost und 60 Jahre treuer Mitgliedschaft an Hans Greuling. Und der nächste Höhepunkt im Jahresprogramm des Gesangvereins steht bereits vor der Tür: Am 23. und 24. April gibt Joy in Harmony gemeinsam mit Men in Mood aus Weingarten ein Kirchenkonzert mit einem ganz besonderen weiteren Chor. Das prämierte Vokalensemble "Melting Vox" aus Belgien wird eindrucksvoll professionellen Chorgesang zeigen. Die Schwester des Wössinger Dirigenten Axel Bohmüller ist Gründungsmitglied dieses Ensemble und erst dieser Kontakt hat das besondere Konzert möglich gemacht.
Wir danken allen Helferinnen und Helfern, die wieder ein tolles Frühlingsfest auf die Beine gestellt haben und Dank der fleißigen Bäckerinnen könnte wieder ein großes Kuchen- und Tortenbuffet präsentiert werden.
Vielen Dank an alle Gäste für ihr Interesse und wir freuen uns auf ein Wiedersehen beim Kirchenkonzert am 24. April um 16 Uhr in der ev. Kirche in Wössingen!

Jahreshauptversammlung: Musikalische Neuaufstellung beim Gesangverein Wössingen gelungen

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Gesangvereins 1886 Wössingen am 16. Februar 2016 konnten Vorstand und Mitglieder auf ein durchweg positives Jahr zurückblicken. Hervorzuheben ist dabei die gelungene Neuaufstellung des traditionellen Chors unter neuer musikalischer Leitung. Bei zahlreichen Auftritten präsentierte sich der Chor unter dem Dirigat von Sergej Krämer souverän mit neuem Liedgut und begeisterte die Zuhörer. Ein Erfolgsgarant dafür ist sicher die Einbeziehung der Sängerinnen und Sänger in die Auswahl des neuen Dirigenten, die bei Probesingstunden überzeugen mussten. Direkt zu Beginn der Sitzung wurde des im letzten Jahr verstorbenen Ehrenmitglieds gedacht. Mit Gustav Keller hat der Verein ein besonders verdientes Mitglied zu beklagen. Zahlreiche Auszeichnungen gab es im weiteren Verlauf der Versammlung für den fleißigen Singstundenbesuch im vergangenen Jahr. Einen großen Erfolg konnte der Verein mit dem Jahreskonzert im November mit traditionellem Chor, der Formation „Joy in Harmony“ sowie dem Gastchor „Men in Mood“ aus Weingarten verzeichnen. Aus gesundheitlichen Gründen wurde der Dirigent des traditionellen Chors beim Konzert von Angelika Krämer vertreten, deren kurzfristigem Engagement ein besonderer Dank gilt. die Die TV-Halle war voll besetzt und das Publikum begeistert von der gezeigten Bandbreite des Chorgesangs und der musikalischen Leistung bei bis zu achtstimmigen a-capella Stücken und rhythmisch anspruchsvoller Literatur. Daneben bestritten beide Chöre zahlreiche Auftritte in Wössingen und Umgebung und bereicherten das diesjährige Straßenfest. Bei den anstehenden Neuwahlen wurden der 1. Vorstand, Schriftführer, Pressewart sowie weitere Verwaltungsmitglieder im Amt einstimmig bestätigt. Vielversprechend klingt auch der Ausblick auf das Jahr 2016: Geplant sind insbesondere das Frühlingsfest am 20. März 2016, das Kirchenkonzert in Kooperation mit einem professionellen a-capella-Ensemble aus Belgien am 24. April 2016 sowie das 2. Chorfestival im Wössinger Hof am 11. Juni 2016. Dafür wünscht sich der Verein auch weiterhin Unterstützung von neuen Sängerinnen und Sängern, die jederzeit unverbindlich zu einer Probe kommen können, Vorsingen bzw. Vorkenntnisse sind dabei nicht nötig. Weitere Informationen sowie Probentermine finden Sie im Amtsblatt sowie im unter Proben.

Der Gemischte Chor bei der Weihnachtsfeier des Gesangverein 1881 Wilferdingen e.V., am 13. Dezember 2015

Kein anderes Instrument kann so berühren wie die menschliche Stimme. Getreu dieser Erkenntnis wurde der erste Teil der vom Wössinger Gesangverein vorgetragenen Chorsätze der frohen Botschaft von Weihnachten gewidmet. O Holy Night (Oh heil'ge Nacht) Musik Adolphe Adam, Arr. A. Judson, Vor langer Zeit in Bethlehem, Satz Manfred Bühler und Corramos, corramos Hirtenlied aus Venezuela, Satz Manfred Bühler. Mit diesen Liedern von der Verkündigung der heiligen Nacht und vom Frieden auf der Welt, sangen sich unsere Sängerinnen und Sänger wahrlich in die Herzen der Besucher in der vollbesetzten Kulturhalle in Remchingen. Nach einer Pause mit Losverkauf war unser Chor nochmal gefordert und konnte auch hier mit Klangfülle und wunderbar vorgetragen Liedern die Besucher erfreuen. Mit dem Irischen Liebeslied von Roland J. Autenrieth, begann der 2. Teil der Weihnachtsfeier und wurde fortgesetzt mit Vicin`o mare (Das Lied der Fischer) von Peter Brettner und Tum-Balalayka (Volkslied aus Israel)  von Gerhard Rabe, Dt. Text Maria Roncagli.
Unsere Sangesfreunde aus Wilferdingen und alle Besucher waren begeistert und voll des Lobes über das Gehörte vom Gemischten Chor aus Wössingen. Wie schon bei unserem Großen Jahreskonzert "Feuer und Licht" am 14. November in der TV-Halle, hatte auch für den Auftritt in Remchingen Frau Angelika Krämer für ihren erkrankten Ehemann Sergey Krämer, die Chorproben und das Dirigat übernommen. Dafür ganz herzlichen Dank.

Unser Jahresausflug am Samstag, den 10. Oktober 2015

Nachdem alle Teilnehmer an unserem Jahresausflug pünktlich an den Haltestellen zugestiegen waren, fuhren wir zur Besichtigung des Schiffshebewerks Saint-Louis/Arzviller ins Elsass. Das Schiffshebewerk ist Teil des Rhein-Marne-Kanals, ist seit 1969 in Betrieb und ersetzt mit seinem Höhenunterschied von 44,55 m 17 vormalige Schleusen zwischen Saint-Louis-Arzviller in Lothringen und dem Tal der Zorn. Dort angekommen gab es zur Stärkung für jeden eine Butterbrezel und ein erfrischendes Getränk. Nun ging es zur Absenkung und Schifffahrt, zuvor wurden, wie es sich für einen Gesangverein gehört, zwei Lieder gesungen. Nach der Weiterfahrt um 12.15 Uhr Richtung Straßburg nahmen wir auf auf einem Parkplatz unser schmackhaftes Busvesper zu uns, ehe wir um 14 Uhr in Straßburg ankamen. Wir alle hatten nun Zeit, in Gruppen oder auch allein, die Sehenswürdigkeiten der Stadt in Augenschein zu nehmen und uns die Angebote der Gastronomie schmecken zu lassen. Beeindruckt und müde vom Erlebten und Gesehenen traten wir pünktlich um 18.00 Uhr unsere Heimfahrt an und waren um 19.30 Uhr wieder in Wössingen. Es war ein erlebnisreicher wunderschöner Tag und es kamen sicher alle auf ihre Kosten. Bedanken möchten wir uns bei unserem Busfahrer Günther S., der uns sicher durch den Tag und auch wieder nach Hause brachte. Der Fa. Wilk für die Organisierung des Busvespers ein herzliches Dankeschön.

Benefizkonzert in Wössingen

Am Sonntag, dem 27. September 2015, fand in der Böhnlichhalle das Benefizkonzert zugunsten der Hospizarbeit vor Ort und des Hospizes  "Arista" in Ettlingen statt. Unser Gemischter Chor kam bei dem umfangreichen Programm in der Böhnlichhalle zum Einsatz. Unter der Leitung unseres Dirigenten Sergey Krämer wurden drei Chorsätze gesungen: VIcin'o mare v. Peter Breitner, Tum-Balalayka v. Gerhard Rabe und Seht, wie das kleine Licht v. Lorenz Maierhofer. Vor großem Publikum konnte der Gesangverein seinen Anteil zum sehr gelungenen Abend beitragen und mithelfen, das gesteckte Ziel der Ökumenischen Hospizgruppe Walzbachtal/Weingarten zu erreichen um ausreichend finanzielle Mittel für die weitere wertvolle Arbeit zur Verfügung zu haben.

Der Gemischte Chor zu Gast beim Sommerfest des Gesangverein 1871 Wöschbach

Wahrlich hellauf begeistert waren die Besucher und die Mitglieder der anwesenden Gastvereine über die Liedbeiträge unseres Gemischten Chores am 12. Juli 2015 beim Sommerfest des GV Wöschbach. Mit neuem Schwung und meisterhaft melodisch vorgetragen, präsentierte unser neuer Dirigent Sergey Krämer unseren Verein. Mancher Zuhörer wunderte sich über die Verwandlung unseres Chores in ein souverän auftretendes Ensemble. Sergey Krämer hat es verstanden, das schlummernde gesangliche Potential zu wecken und unseren Chor zu einem völlig neuen Klangkörper zu formen. Seine Begleitung und Zwischenspiele auf dem Keyboard tragen sicher sehr zum gelungenen Vortrag bei. Folgende Chorsätze wurden in Wöschbach gesungen: Vicin'n o mare (Das Lied der Fischer) v. Peter Brettner, Tum-Balalayka (Volkslied aus Israel) bearb. Gerhard Rabe, Die Rose, Text und Musik Amanda Mc Broom und Seht, wie das kleine Licht, Arr.: Lorenz Maierhofer. Mit großem Beifall und viel Lob überschüttet wurden unsere Sängerinnen und Sänger verabschiedet und mancher Sänger der anderen Vereine meinte gar "Ihr ward heute die Besten".


Großer Auftritt beim Chorverbandstag in Bretten

Erstmals fand der Chorverbandstag Kraichgau am 14. Juni 2015 in einer Kirche statt – mit deutlichen Auswirkungen auf den Chorklang. Beide Chöre des Gesangvereins Wössingen absolvierten ihren Auftritt vor Fachpublikum bravurös - unterstützt von der besonders schönen Akustik in der Brettener Laurentiuskirche. Bereits als zweiter Chor trat der traditionelle Chor an einem sonnigen Juni Morgen gegen 9:15 Uhr in den Altarraum und zeigte seine melodische Ausdruckskraft beim getragenen „Liebe ist unendlich“ von Lorenz Maierhofer. Im zweiten Stück interpretierte der Chor eine rockige, mitreißende Version von „Seht wie das kleine Licht“, unterstützt von der Klavierbegleitung des Dirigenten Sergej Kraemer, und brachte die zahlreichen Zuhörer zum Mitschwingen.
Später hatte die moderne Formation „Joy in Harmony“ ihren Auftritt. Mit „Halleluja“ von Leonard Cohen erhielt der Chor vom anwesenden Fachpublikum großen Applaus und überzeugte mit rhythmisch exakten und im piano wie forte ausdruckstarkem Chorgesang. Auch das zweite Stück überzeugte die Zuhörer. „Fratello sole sorella luna“ war sicher ein bislang noch unbekanntes Stück und ist dem Engagement des Dirigenten Axel Bohmüller zu verdanken, der mit der Liedauswahl genau den richtigen Ton in der katholischen Kirche traf. Wir bedanken uns herzlich für die Gastfreundschaft der veranstaltenden Gesangvereine aus Bretten und Umgebung und das gelungene Chorfest.  

Der Gemischte Chor am vergangenen Sonntag in Mutschelbach zu Gast

Auf Einladung des 1. Vorsitzenden Josef Leitner des Gesangvereins "Edelweiß" Mutschelbach und durch Vermittlung unseres neuen Dirigenten, waren die Sängerinnen und Sänger vollzählig zum Sängerfest 2015 des Gesangvereins Edelweiß am 17. Mai 2015 in Mutschelbach. Es war dies der erste Besuch um neue Kontakte zu knüpfen und es werden sicher weitere folgen. In der "Sommerhalle" waren an diesem Sonntag neun Gesangvereine zum Liedvortrag eingeladen.
Herzlich begrüßt durch ihren 1. Vorsitzenden und toll motiviert vom neuen Dirigenten Sergej Krämer gaben unsere Sängerinnen und Sänger ihr Bestes und wurden begeistert gefeiert. Zum Vortrag kamen: VIcin'o mare, Das Lied der Fischer von Peter Brettner, Seht, wie das kleine Licht von Lorenz Maierhofer, Die Rose von Amanda M. Broom, Tum-Balalayka von Gerhard Rabe. Mit dem Lied Im Frühling von Roman Zybal, Melodie Wolfgang Amadeus Mozart ist unser Chor der stürmisch geforderten Zugabe nachgekommen und wurde mit viel Beifall verabschiedet. Insgesamt ein sehr gelungener Nachmittag in Karlsbad-Mutschelbach.

Buntes Frühlingsfest des Gesangvereins

Vor der Tür hatte der Frühling zwar eine Pause eingelegt, aber in der Böhnlichhalle in Wössingen ging es umso bunter und fröhlich zu. Der Gesangverein Wössingen konnte bei seinem Frühlingsfest, am 29. März 2015, zahlreiche Gäste begrüßen und ein vielfältiges Programm präsentieren. Ein Höhepunkt war die Ernennung von Manfred Metzger zum Ehrendirigenten. Er übergab nach 36 Jahre engagierter Dirigententätigkeit den Dirigentenstab an seinen Nachfolger Sergej Kraemer, der den Chor an diesem Tag das erste Mal musikalisch leitete. Herr Metzger begleitete den Verein bereits bei der Gründung des Frauenchores im Jahre 1982, der heute gemeinsam mit dem Männerchor als gemischter Chor auftritt, sowie beim 100-jährigen Jubiläum 1986 mit der Ausrichtung des Kraichgau Sängerfest und beim Festjahr 2011 zum 125-jährigen Jubiläum. Darüber hinaus leistete er engagierten Beitrag bei unzähligen Konzerten, Festen und Ausflügen. Neben einem Reisegutschein  überreichte der 1. Vorsitzende Michael Futterer Herrn Metzger 36 Rosen für jedes Jahr seiner geduldigen Probenarbeit, auch als großen Dank an seine Ehefrau.
Der Chorverband nahm an diesem Nachmittag weitere besondere Ehrungen vor: Willi Schnäbele wurde für 65 Jahre sowie Thomas Götz für 25 Jahre als aktiver Sänger geehrt.  Willi Schnäbele ist 1949 dem Gesangverein beigetreten und ist mit 84 Jahren nach wie vor einer der fleißigsten Singstundenbesucher. Thomas Götz unterstützt den Verein seit vielen Jahren als engagiertes Mitglied in der Verwaltung, insbesondere von 2001 bis 2007 als erster Vorstand, und begleitet derzeit das Amt des stellvertretenden Kassiers. Der Verein durfte darüber hinaus noch zwei weitere Ehrungen vornehmen: Frau Maria Jaki wurde für 30 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt und zum Ehrenmitglied ernannt. Herrn Michael Roth wurde für 50 Jahre Mitgliedschaft mit der Treueurkunde ausgezeichnet.
Neben den Ehrungen verdienter Mitglieder kam der Chorgesang nicht zu kurz. Den ersten Programmteil des Nachmittags eröffnete der Traditionelle Chor aus Wössingen mit „Im Frühling“ sowie dem „Menuett“ von W.A. Mozart und weitern melodischen Stücken wie  „Die Rose“  oder „Tum-Balalayka“. Auf Wunsch des 75-jährigen Geburtstagskindes Inge Philipp präsentierte der Chor unter federleichter Klavierbegleitung des neuen Dirigenten  „Butterfly“ und verließ die Bühne unter großem Applaus der anwesenden Gäste. Im Anschluss führte der Chor des Gesangvereins Wöschbach mit vielen bekannten Melodien nach Bella Italia und brachte den Frühling mit bunten Halsketten auf die Bühne. Erstmalig konnte der Gesangverein den gemischten Chor aus Wilferdingen begrüßen, der das Publikum u.a. mit dem Lied „Jeder Tag ein Sonnentag“ überzeugte. Den zweiten Programmteil eröffnete Joy in  Harmony, der moderne Chor aus Wössingen, mit vier deutschsprachigen Stücken, u.a. einem rhythmisch anspruchsvollen Arrangement von „Dieser Weg“ und „Mambo“. Mit besten Wünschen widmeten die Sängerinnen und Sänger ihr Schlusslied „The love of a Friend“ Herrn Metzger und unterstrichen so die langjährige Verbundenheit zwischen Dirigent und Verein. Premierengast an diesem Nachmittag war ebenfalls der moderne Chor „Swingin“ aus Gondelsheim, der neben einem lockeren „Drunken Sailor“, eine überzeugende Darbietung der bekannten Melodien aus dem Musical „Les Miserables“ darbot. Direkt vom Probenwochenende  kommend brachte der gemischte Chor vom Gesangverein Jöhlingen mit „Solang‘ man Träume noch leben kann“ oder dem afrikanischen Stück „Siyahamba“ viel Schwung auf die Bühne. Den Abschluss des Nachmittags machte Joy in Harmony mit gefühlvollen Stücken, die teilweise von Solisten begleitet wurden, u.a „The Rose“, „I have a dream“ oder „Ukuthula“, einem afrikanischen Freiheitslied.
Neben den gesanglichen Darbietungen kam auch das leibliche Wohl der Gäste nicht zu kurz. Nach dem warmen Mittagessen servierte der Verein am Nachmittag eine große Auswahl an Kuchen und Torten und mit etwas Glück konnten die Gäste einen Frühlingsgruß von der Blumen Tombola mit nach Hause nehmen.
Wir möchten uns ganz herzlich bei allen fleißigen Helferinnen und Helfern aus dem Gesangverein bedanken, die unser großes Frühlingfest erst möglich gemacht und einen reibungsvollen Ablauf garantiert haben. Herzlicher Dank geht auch an alle befreundeten Chören, die den Frühling musikalisch mit nach Wössingen gebracht haben.

Adventssingen 2014

Am dritten Adventssonntag hatte der Gesangverein Wössingen die Gelegenheit mit beiden Chören den Gottesdienst in der ev. Kirche mitzugestalten. Der traditionelle Chor eröffnete mit „Macht hoch die Tür“ den Chorbeitrag und zauberte mit den Stücken “Hell vom Turm“ und „Corramos, Corramos“, einem Hirtenlied aus Venezuela, weihnachtliche Stimmung in das Gotteshaus. Nach der Predigt besang der moderne Chor „Joy in Harmony“ zunächst die “Lichterzeit – Freudenzeit“ und interpretierte die Adventszeit musikalisch mit „Das Licht kommt in die Welt“. Nach dem Segen verabschiedete sich der Chor mit einem Medley aus weihnachtlichen Gospels und zeigte so die Vielfältigkeit des Chorgesangs zu Weihnachten. Wir haben uns sehr gefreut den Gottesdienst mitgestalten zu dürfen und bedanken uns für die Aufmerksamkeit.   

Vereinsausflug 2014: Goldener Oktober im Odenwald

Mit dem vollbesetzten Reisebus startete der Gesangverein Wössingen am Samstag, den 11. Oktober 2014, zum alljährlichen Vereinsausflug in den Odenwald. Dieser entpuppte sich später sogar als Dreiländertour: Zunächst ging es in das bayrische Miltenberg, von dem die Main-Schifffahrt bis zur Landesgrenze führte. Bei trockenem, mildem Wetter wurde auf dem Ober- als auch Unterdeck das erste musikalische Ständchen gesungen. Die Sängerinnen und Sänger genossen sichtlich die ruhige Schifffahrt im idyllischen Maintal. Nach dem Anlanden ging es nach kurzem Fußweg in die Brauerei 'Keller', die die Vereinsgruppe sehr gut bewirtete. Auf dem Nachmittagsprogramm stand zunächst die Besichtigung des Franziskanerklosters „Engelberg“ bei Großheubach mit wunderschönem Blick über das Maintal. Bei herbstlichen Sonnenstrahlen wurde der Klostergarten zum Auditorium: mit besinnlichen Stücken wurde die besondere Atmosphäre eingefangen, die auch zahlreiche Zaungäste begeisterte. Nach kurzer Busfahrt ging es auf der letzten Etappe in das hessische Michelstadt. Bei mittlerweile sonnigem Wetter spazierten die Ausflügler durch die historische Altstadt, genossen Kaffee und Kuchen auf dem Marktplatz oder schauten in den kleinen Lädchen nach einem Souvenir. Beim Gruppenbild vor der Abfahrt waren sich alle einig, dass ein gelungener Ausflugstag zu Ende ging. Zurück in Baden-Württemberg gingen alle Mitreisenden nach einem letzten Abschiedslied vor dem Wössinger Rathaus beschwingt nach Hause. Für die gelungene Organisation unserer diesjährigen Ausfahrt bedanken wir uns ganz herzlich bei Inge Philipp!

1. Chorfestival in Wössingen -  ein voller Erfolg

Konzert und Hocketse – das Chorfestival des Gesangvereins Wössingen am Samstag, den 13. September 2014, hat beides bravurös vereint. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Michael Futterer zum 1. Wössinger Chorfestival wurde der Saal zur Konzerthalle. Zunächst zeigte der erste der beiden gastgebenden Chöre sein breites Repertoire. Der traditionelle gemischte Chor des Gesangvereins Wössingen besang ausdrucksstark die „Liebe“  und überzeugte mit Ohrwürmern wie „Butterfly“ oder „Weit, weit weg“ von Hubert Goisern.  Das Lied „der Wein und die Liebe“ lud die Gäste dann zu einem edlen Rebensaft in der Pause ein. Die jahrelange Verbundenheit mit dem Gesangverein Eintracht Spöck wurde im zweiten Auftritt des Abends deutlich. Ganz ohne Noten bot der Chor einen Ausschnitt seines Könnens mit Liedern wie „Sing bei Regen oder Sonnenschein“ und bescherte uns den stimmungsvollen, jedoch letzten Auftritt unter dem Dirigat von Friedbert Bollheimer. Der weitere Verlauf des Abends war dem modernen Liedgut verschrieben. Die moderne Chorformation „Joy in Harmony“ des gastgebenden Gesangvereins  bot  den Gästen mit rhythmisch anspruchsvollen a-capella-Stücken eine fein abgestimmte Interpretation der deutschsprachigen Popkultur: Neben der „Perfekten Welle“ und „So soll es bleiben“ überzeugte der Chor mit „Dieser Weg“ und der Uraufführung von „Mambo“ von Herbert Grönemeyer und füllte den Saal mit einem wunderbaren Klangteppich. „Happy Voices“ aus Rinklingen boten mit „Oh happy day“ und „Er lebt in Dir“ aus dem Musical „König der Löwen“ ein weiteres Spektrum des modernen Chorgesangs und unterstrichen damit ihr Können und das Ihnen erst kürzlich verliehene Golddiplom des Sängerbundes Kraichgau. Der Chor „Vorwärts Durlach“ begeisterte die Gäste mit der musikalischen Erzählung einer „Netten Begegnung“ und dem Gospel „Ride the Chariot“ und Ihrem präzisen vierstimmigen Chorgesang.  Im Anschluß bot „Men in Mood“ aus Weingarten als reiner Männerchor ein ganz neues Klangbild und sorgte mit Ihrer mitreißenden Darbietung zu „Männer mag man eben“ oder „Frauen sind anders“ für Schmunzeln  beim Publikum. Den Abschluss des Abends bildete der zweite Auftritt von“ Joy in Harmony“ aus Wössingen, bei dem die stimmungsvolle Atmosphäre im Wössinger Hof mit etwas ruhigeren Melodien wie „I have a dream“, „Gabrielas sang“, „La Mujiga“ oder „The Rose“ besonders deutlich wurde. Würdiger Abschluss des Abends war die gemeinsame Darbietung des afrikanischen Freiheitsliedes „Senzenina“ der Wössinger, Durlacher und Weingartener Chöre, die für Gänsehaut sorgte. Alle Gäste des Abends genossen sichtlich die gemütliche Stimmung bei Kerzenlicht und liebevoller Dekoration und waren begeistert von der einladenden Atmosphäre im Innenhof verbunden mit hautnahem Konzertfeeling im Saal.
Wir möchten uns herzlich bei allen befreundeten Chören bedanken, die diesen Abend mitgestaltet haben und das Chorfestival zum Leben erweckt haben. Allen Helferinnen und Helfern des Gesangvereins Wössingen gilt ein besonderer Dank. Egal ob in Küche, Ausschank, Kasse, Technik, Aufbau oder den vielen anderen Aufgaben, haben alle Beteiligten durch ihr persönliches Engagement das Chorfestival zum Highlight des Spätsommers in Wössingen gemacht.

Der Gemischte Chor zu Gast beim Sommerfest des Gesangvereins Wöschbach

Unter der Leitung unseres Dirigenten Manfred Metzger konnte unser Gemischter Chor am Sonntag, den 07. Juli 2014, mit folgenden Liedbeiträgen die Besucher und die Sängerinnen und Sänger der anderen Gastvereine beim Sommerfest begeistern: Die Rose, Chorsatz Wolfgang Tropf, das Irische Liebeslied, bearb. Ronald J. Autenrieth, Liebe, Mel. Willy Wünnenberg und Lieder klingen von Gerhard Rabe. Trotz der unerträglichen Hitze auf der Bühne der Festhalle in Wöschbach, war es ein gelungener Auftritt, an den sich das Publikum und unsere Aktiven sicher gerne erinnern werden.

Verbandschortag Kraichgau am 29. Juni in Gondelsheim

An einem verregneten und trüben Sonntagmorgen machte sich der traditionelle und der moderne Chor des Gesangvereins Wössingen auf den Weg nach Gondelsheim zum 126. Verbandschortag Kraichgau und dem gleichzeitigen 150-jährigen Jubiläum des dort ansässigen MGV Liederkranz Gondelsheim. Schon gleich nach Betreten der gut besuchten Talbachhalle war das Regenwetter vergessen, denn die Chöre wussten in Ihrer jährlichen Leistungsschau das Publikum zu begeistern. Der traditionelle Chor zeigte unter dem Dirigat von Manfred Metzger sein Können in den Stücken „Liebe“ und „Lieder klingen“. Gerade das erste Stück, das textlich vor allem auf den Liebesschmerz einging, wusste die Zuhörer durch die gekonnt gesetzten Betonungen und dem Wechsel zwischen Frauen- und Männerstimmen zu überzeugen. Die moderne Chorformation Joy in Harmony, unter der Leitung von Axel Bohmüller, setzte ebenfalls auf zwei deutschsprachige Stücke: „Dieser Weg“ von Xavier Naidoo und „So soll es bleiben“ von Annette Humpe. In Verlauf des Verbandschortages gehörten diese Stücke mit Abstand zu den modernsten Chorsätzen, die in Ihrem anspruchsvollen Arrangement und dem mitreißenden Vortrag beim Publikum begeisterten.
Am Nachmittag nahmen die Mitglieder der Gesangvereins am großen Festumzug durch Gondelsheim teil, der dank der Regenlücke, freudiger Zuschauer und so mancher Tankstelle bei allen Teilnehmern in schöner Erinnerung bleiben wird. Wir bedanken uns beim MGV Liederkranz für die gelungene Ausrichtung des Verbandstreffens und bei allen Zuhörern für Ihr Interesse.

Jahreshauptversammlung am 25. Februar 2014 - Generationenwechsel beim Vorstand

Zu ihrer letzten Jahreshauptversammlung als 1.Vorsitzende konnte Inge Philipp die sehr zahlreich erschienenen Mitglieder beider Chöre begrüßen. Die Versammlung verlief in sehr harmonischer Atmosphäre und mit dem zeitlich und inhaltlich gewünschten Ausgang. Bei der anschließenden Totenehrung gedachten wir der im vergangenen Jahr von uns gegangenen Vereinsmitglieder Ehrenmitglied Theo Walz, Lieselotte Huber, Ehrenmitglied Oswald Metzger und Theo Schreiber. Zu Ehren unserer Verstorbenen sang der Gemischte Chor unter der Leitung unseres Dirigenten Manfred Metzger die Chorsätze: Verklungen ist des Tages Treiben, und Herr es wird Abend und die Nacht beginnt. Eine allererste Ehrung erfolgte gleich zu Beginn, nämlich die Ernennung zum Ehrenmitglied von Margarethe Voigt für 30 jährige aktive Mitgliedschaft im Verein. Sie wurde mit der goldenen Vereinsnadel und einer Ehrenmitgliedschaftsurkunde ausgezeichnet und erhielt ein wunderschönes Blumengebinde.  Ihr zu Ehren sang der Gemischte Chor den Chorsatz Sei gegrüßt du holder Frühling.
Im weiteren Verlauf des Abends wurde vom Gemischten Chor noch gesungen: Freunde, oh welch Vergnügen und vom Männerchor"Die Nacht ist von den Bergen gestiegen"(Bergheimat).
Die Berichte der 1. Vorsitzenden, des Schriftführers, des Kassiers und der Kassenprüfer waren sehr umfassend und klar formuliert und gaben zu keinerlei Beanstandungen Anlass. Die Funktionsträger konnten einstimmig entlastet werden, auch die Kassenprüfer waren voll des Lobes für die geleistete Arbeit unserer Kassenwartin. Unsere 1. Vorsitzende Inge Philipp konnte in ihrem Rechenschaftsbericht für das Jahr 2013 über 64 Aktivitäten des Gemischten Chores berichten. Davon die herausragenden Termine: Winterfeier, Jahreshauptversammlung, Kirchenkonzert, Kraichgausängertag, div. Sängerfeste, Weihnachtssingen und 4 Trauerfeiern u.a. "Joy in Harmony" 33 Chorproben und Feste. Davon verschiedene Auftritte bei befreundeten Vereinen und Teilnahme an Seminaren. Beim 2. Teil der Ehrungen wurden für fleißigen Singstundenbesuch mit Urkunde und Sektpräsent ausgezeichnet, vom Gemischten Chor: Helga Keller, Gustav Keller, Bernhard Schaub, Willi Schnäbele, Maria Jaki, Walter Keller, Ruth Schnäbele. Von "Joy in Harmony": Petra Bläsi, Erich Heidt, Elisabeth Weinreuter, Andrea Zipf, Marianne Munz, Robert Philipp, Bärbel Pollich und Andreas Dittrich, Eva Möller, Elisabeth Wiganowski. Unsere Notenwarte Margarete Kunzmann und Benno Schaub erhielten ein Sektpräsent. Ebenfalls erhielten ein Sektpräsent für die geleistete Arbeit Tanja Heneka und Manfred Fahrer.
Neuwahlen: Zum 1. Vorsitzenden wurde Michael Futterer einstimmig (eine Stimme Enthaltung) gewählt. Er sieht den Schwerpunkt seiner Arbeit bei "Joy in Harmomy" während unser bisheriger 2. Vorsitzender Friedbert Keller seine Arbeit hauptsächlich beim "Traditionschor" hat. An dieser Stelle dem neuen Führungsduo herzlichen Glückwunsch und eine gedeihliche Zusammenarbeit zum Wohle unseres Vereins. Als stellvertr. Kassier wurde Thomas Götz wiedergewählt. Für Bankeinzug zuständig: Lena Schorb. Als Schriftführerin Sabine Golka, als Stellvertreterin Andrea Zipf. Zuständig für Bestandspflege/Statistik Petra Bläsi. Zuständig für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist künftig Tanja Heneka die bisher schon für unseren Internetauftritt verantwortlich zeichnete und dies auch weiter ist. Als Stellvertreter Presse steht Manfred Fahrer für ein weiteres Jahr zur Verfügung.
Zum Vergnügungswart wurde Robert Philipp gewählt. Zum Sängersprecher "Joy in Harmony" wurde gewählt: Stephan Linke. Alle neugewählten Funktionsträger/innen wurden einstimmig und für 2 Jahre gewählt. Unsere Kassenprüfer (für 1 Jahr gewählt) sind Kerstin Futterer und Isabell Munz. Für die Bereitschaft im Verein mitzuarbeiten, dankte unser neuer 1. Vorsitzender Michael Futterer ganz herzlich und wünschte unserem Verein unter seiner Führung ein gutes Weiterkommen und viele neue Sängerinnen und Sänger. Für das geleistete riesige Arbeitspensum während ihrer Zeit als 1. Vorsitzende, bedankte sich unser Ehrenvorsitzender Walter Keller und unser 2. Vorsitzender Friedbert Keller bei Inge Philipp mit einem Blumengebinde und mit 2 Eintrittskarten für die Volksschauspiele in Ötigheim. Die beiden Redner berichteten über die geleistete Arbeit von Inge, vor und während ihrer Zeit als 1.Vorsitzende. Inge Philipp war seit 17 Jahren in der Vorstandschaft: von 2008-2014 als 1. Vorsitzende, von 1997-2011 Schriftführerin, davon 3 Jahre (von 2008-2011) in Doppelfunktion als 1. Vorsitzende und Schriftführerin. In der Zeit ihrer Vorstandschaft wurde mit viel Engagement unser Junger Chor "Joy in Harmony" ins Leben gerufen, wurde das 125jährige Jubiläum unseres Vereins gefeiert, das erste Kirchenkonzert des Gemischten Chores, unter der Ltg. von Manfred Metzger in der ev. Weinbrennerkirche aufgeführt, unzählige Feste durchgeführt und uns verbundene Vereine besucht oder eingeladen und.. und... und.... Alles dies mit viel Einsatz und vielen Stunden Arbeit und Herzblut. Dafür dankten mit herzlichen Worten unsere beiden Redner. Inge Philipp hat sich um unseren Verein wahrlich verdient gemacht.

Winterfeier des Gesangvereins Wössingen am 12. Januar

Zum gemütlichen Beisammensein trafen sich die Freunde des Chorgesangs am Sonntag, den 12. Januar 2014 ab 14.00 Uhr zu Kaffee und Kuchen in der Heinrich-Wagner-Halle. Dass unsere selbstgebackenen Kuchen und Torten gerne angenommen wurden, versteht sich von selbst. Wie immer wurde der Kaffee direkt an den Tischen von unseren fleißigen Helferinnen serviert. Unserem schmucken Bedienpersonal gleich an dieser Stelle, ein herzliches Dankeschön. Im Anschluss an die Kaffeestunde begrüßte unsere 1. Vorsitzende Inge Philipp die sehr zahlreich erschienenen Gäste,
ein besonderer Gruß galt den Ehrengästen und Ehrenmitgliedern.
Der Gemischte Chor, unter der Leitung unseres altbewährten Dirigenten Manfred Metzger sang anschließend 3 Titel: In der Ferne, Die Liebe und als "Uraufführung" und Premiere das Lied vom Kraichgauer Hügelland Text: Matthias Taller/Josef Dauner, Satz: Manfred Metzger, das mit Staunen und viel Beifall bedacht wurde. Die Ehrungen verdienter Vereinsmitglieder sind ein fester Bestandteil unserer Winterfeiern. So wurden in diesem Jahr geehrt: vom Deutschen Chorverband unser Urgestein Gustav Keller für 60 aktive Sängerjahre, überbracht wurde die Urkunde und die goldene Ehrennadel von Herrn Wolfgang Horn vom Chorverband Kraichgau e.V. Zusammen mit unserer 1.Vorsitzenden Inge Philipp übernahm Herr Wolfgang Horn auch die Vereinsehrungen. Helga Budde wurde für 30 aktive Sängerjahre mit der Ehrenmitgliedschaft, der goldenen Ehrennadel und einem Blumenstrauß ausgezeichnet. Bernhard (Benno) Schaub erhielt für 20 aktive Sängerjahre eine Urkunde, die silberne Ehrennadel und ein Weinpräsent,  für 60 Jahre Mitgliedschaft in unserem Verein wurde Karl Rauscher mit einer Treueurkunde und einem Weinpräsent ausgezeichnet.
Nach den Ehrungen sang der Gemischte Chor  und unsere Solistin Anne Günter wieder unter der Leitung von Manfred Metzger aus dem Musical "Das Phantom der Oper" von A. Lloyd Webber die Titel "the music of the night",  "All I ask of You", "Könntest du doch wieder bei mir sein" und "Denk an mich". Die nun folgende größere Pause mit Tombola wurde ausgiebig genutzt um das Glück zu versuchen und an die attraktiven Preise zu kommen. Hier gleich ein großes DANKESCHÖN den Spendern für die Tombola, den fleißigen Losverkäufern und den Helfern an der Tombola.
Unser moderner Chor "Joy in Harmony" unter der Leitung von Axel Bohmüller setzte das Programm fort. An dieser Stelle gleich ein großer Dank an unsere Solistin Anne Günter, an Frau Claudia Streich, an die Dirigenten Manfred Metzger und Axel Bohmüller, an die Aktiven des Gemischten Chores und Joy in Harmony.
Ein besonderer Dank auch an die Herren Manfred Metzger und Josef Dauner, die für die Premiere des neuen Hits "Im Kraichgauer Hügelland" verantwortlich zeichnen. Unsere 1. Vorsitzende Inge Philipp überreichte unseren beiden Dirigenten für ihr besonderes Engagement je einen Geschenkkorb und bedankte sich ganz herzlich für die große Mühe die sie sich mit unseren Aktiven gegeben haben. Einer der schönen Geschenkkörbe wurde, wie auch schon in den zurückliegenden Jahren, von der Fam. Reimold, vom Gasthaus Lamm, gespendet.
Für einen weiteren und abschließenden Höhepunkt sorgte nun unsere Theaterspielgruppe mit der Komödie " Zwei Opas auf Abwegen". Allen Beteiligten der Theaterspielgruppe ein besonderes Dankeschön für die wochenlange Vorbereitung und die gekonnte Aufführung. Das alljährliche Theaterstück ist aus unserer Winterfeier nicht mehr wegzudenken. Dafür nochmals herzlichen Dank. Der nicht enden wollende Beifall ist das Brot unserer "Schauspieler" auf den Brettern die die Welt bedeuten.
Allen Verantwortlichen, allen Helfern/innen in Küche, bei den Getränken, bei der Kuchenausgabe und an den Kassen sei herzlich gedankt. Nicht vergessen wollen wir auch zu danken denen, die die reichlichen Vorarbeiten, wie z. B. Programmgestaltung, Plakate erstellen, die Schilder an den Eingängen zu unserer Gemeinde aufstellen und.. und..., geleistet haben. Dafür ganz herzlichen Dank.

Buntes Herbstfest des Gesangvereins Wössingen

Am vergangenen Sonntag wurde in der Böhnlichhalle in Wössingen erstmals das große Herbstfest des Gesangvereins Wössingen begangen. Dabei sorgten die Zuhörer als auch die Chöre für ein buntes Spektrum an Gesang und Farben.
Ganz in Bordeaux präsentierte der traditionelle Chor ein ausgewähltes Liedgut rund um den lieblichen Wein. Der Vortag begann mit einem irischen Liebeslied, gefolgt von dem Stück „Ein edler Wein ist Sonnenschein“. Im Anschluss führte der Chor die Gäste mit seinem Gesang mit „Kleine Maria“, „Rote Lippen, roter Wein“ und „Der Wein und die Liebe“ weiter in seiner musikalischen Weinwanderung. Mit „Des Sommers letzte Rose“ verabschiedete sich der Chor vom Publikum und wurde mit viel Applaus belohnt.
In frischem Grün begann die moderne Chorformation „Joy in Harmony“ des Gesangvereins Wössingen den Vortrag zunächst mit „I have a dream“ und „Can you feel the love tonight“ und erzählte dem Publikum mit dem Stück „Rendezvous“ eine Geschichte, die nach Wein und Kerzenlicht eine überraschende Wendung nimmt. Mit einem weiteren deutschsprachigen Stück überzeugte der Chor mit rhythmischer Choreografie bei der „Pektekten Welle“. Abschluss der Darbietung bildete das ladinische Stück „La Mujiga“ und das afrikanischen Freiheitslied „Senzenina“, mit dem sich der Chor singend unter das Publikum mischte.
Ein großes Dankeschön gilt unseren befreundeten Chören sowie den Akkordeonfreunden Walzbachtal, die den bunten Herbstreigen erst möglich gemacht haben.  „Bunt sind schon die Wälder“ sang der Gesangverein Frohsinn 1868 Jöhlingen e.V, Melodien von  Udo Jürgens brachte der Gesangverein 1871 Wöschbach e.V. zu Gehör und der Gesangverein Liederkranz 1882 Zaisenhausen führte die Zuhörer in die „Sierra Madre“. Der MGV Liederkranz Mühlbach mit dem Chor SingMit brachte die Zuhörer zum Mitsingen mit „Ich war noch niemals in New York“, mit dem afrikanischen Lied „Aya Nigua“ zeigte der Chor The Othervoices aus Bauerbach den Spaß am Chorgesang und das Fröhlisch´sche Männerquartett 1920 e.V. Berghausen ließ das Publikum mit dem Ohrwurm „Aber Dich, gibt’s nur einmal für mich“ nach Hause gehen.
Wir bedanken uns bei allen teilnehmenden Musikern, Sängerinnen und Sängern, sowie den Helferinnen und Helfern des GV Wössingen, die das Fest erst möglich gemacht haben.

125. Geburtstag des Chorverbandes Kraichgau

Beim Festbankett am vergangenen Samstag, stand zum Festauftakt der Einmarsch der Fahnenabordnungen der Mitgliedsvereine des Chorverbands Kraichgau. Zu den Klängen des Badnerliedes zog auch unsere Abordnung in die Ravensburghalle ein. Festlich gekleidet , wie auch alle übrigen Abordnungen. Unser Fahnenträger Friedbert Keller, zusammen mit den Festdamen Petra Bläsig und Kerstin Futterer, den GV Wössingen zu präsentieren. Eine größere Anzahl Sängerinnen und Sänger, 1. und 2. Vorstand, waren an diesem so wunderschönen Abend, in Sulzfeld vertreten.
Nach Begrüßung durch unseren Verbandspräsidenten Peter Bürker, Grußworte von Landrat Dr. Christoph Schnaudigel, Bürgermeisterin Sarina Pfründer, MdB Axel E. Fischer, referierte der Präsident des Badischen Corverbandes, Josef Offele, über den Chorgesang im Wandel der Zeit und hob besonders die positive Wirkung des Singens im Chor auf den Menschen hervor. Es müsse in den Familien und in den Schulen wieder mehr gesungen werden und die Vereine müssten Kinderchöre gründen. Absolute Höhepunkte des Abends, waren die Auftritte der Chöre von Chorleiter Matthias Böhringer. Der Badische Jugendchor und die Männer vom Sängerbund Obergrombach sangen sich in die Herzen aller  begeisterten Zuhörer in der Halle. Es war ein Kunstgenuß allererster Güte, es war einfach phantastisch. Auch die Formation "Chorlecithin" trug zum Erfolg des Abends bei. Wie bei solchen Anläßen üblich, musste viel gesagt werden, aber die gesanglichen Darbietungen entschädigten überaus reichlich.
Am Verbandschortag am Sonntag hieß es für unsere Chorleiter und für die Sängerinnen und Sänger, raus aus den Federn. Wir alle sollten uns um 8.15 Uhr zum Einsingen an der Ravensburghalle einfinden. Mit Fahrgemeinschaften ging es nach Sulzfeld. Unser Chorleiter konnte alle Aktiven des Gemischten Chores, pünktlich begrüßen. Schon um etwa 9.15 Uhr mußte der Gemischte Chor unter Leitung von Manfred Metzger zum Freundschaftssingen antreten. Das Irische Liebeslied Satz und deutscher Text: Ronald J. Autenrieth und Der Wein und die Liebe von Emil Schuhmacher waren unsere Liedbeiträge. Unser Gemischter Chor wußte wie immer zu gefallen und wurde mit reichlich Beifall belohnt.
Bei strahlend blauem Himmel fand um 14.30 Uhr der Festumzug durch Sulzfeld statt. Die ansehnliche Gruppe der Wössinger Festumzugsteilnehmer wurde angeführt von unserem Fahnenträger Thomas Götz, an seiner Seite unsere Festdame Marianne Munz.
Der Umzug führte durch die festlich geschmückten Straßen von Sulzfeld, vorbei an vielen "Tankstationen" wo wir von den gastfreundlichen Sulzfeldern mit erfrischenden Getränken versorgt wurden, was bei der herrschenden Hitze dankbar angenommen wurde. Zurück in der Ravensburghalle bildete ein buntes Unterhaltungsprogramm und die Bekanntgabe der Prädikate den Abschluß des 125. Chorverbandstages in Sulzfeld. Für alle Teilnehmer sicherlich zwei unvergessliche Tage.

Unsere musikalische Feierstunde am Palmsonntag 24.März, in der ev. Weinbrennerkirche in Wössingen

"Denn wes das Herz voll ist, des geht der Mund über"

Dieser Sinnspruch aus Matthäus 12,34 gilt gleichermaßen für unsere zahlreich erschienen Zuhörer, die nur großes Lob und Glückwünsche für das Gehörte zollten und für unsere Solisten, Sängerinnen und Sänger, für Frau Streich am Klavier und für das Orchester, die alle mit Herz und allen Sinnen bei der Sache waren und uns und allen unseren Gästen, ein unvergessliches Gesangs- und Musikerlebnis bescherten. Nach den beiden, vom Chor gesungenen Eingangsliedern Leise sinkt der Abend nieder und Herr es wird Abend übernahm Frau Pfarrerin Martina Tomaides die Moderation unseres Programms. Für die souveräne Art durchs Programm zu führen, gleich an dieser Stelle, nochmals herzlichen Dank. Das anschließende Tenorsolo: Im Abendrot gesungen von unserem Tenor und Vereinsmitglied Stefan Keller und das folgende Sopransolo: Lieblingsplätzchen vorgetragen von der Sopranistin Anne Günter, jeweils begleitet von Claudia Streich am Klavier, waren erste Glanzpunkte des Abends. Das gleiche gilt für das daran anschließende Duett: So wahr die Sonne scheinet, wiederum gesungen von Anne Günter und Stefan Keller und mit tosendem Beifall bejubelt.

Ich bete an die Macht der Liebe gesungen vom Chor, O Herr, welch ein Abend gesungen vom Chor und Solostimme Stefan Keller, Tebe moem, O Herr gib Frieden, gesungen vom Chor, Te Deum Laudamus, Chor und Klavier, waren weitere Liedbeiträge. Es folgte das Sopransolö "Rejoice" Arie Nr. 16 aus dem Messias, wieder gekonnt gesungen von Anne Günter. Mit Ave verum corpus mit Chor, Klavier und Orchester und Panis Angelicus mit Chor, Klavier und Solostimme Stefan Keller wurde das Programm fortgesetzt. Die Deutsche Messe von Franz Schubert war das besondere Gesang- und Klangerlebnis und auch ein emotionaler Höhepunkt, interpretiert vom Gemischten Chor, am Klavier Claudia Streich und dem Streichorchester des Posaunenchors aus Söllingen. Und noch ein weiterer Höhepunkt: Das Duett Der Abendsegen aus Hänsel und Gretel, am Klavier Claudia Streich, gesungen von unseren überragenden Interpreten Anne Günter, Sopran und Stefan Keller, Tenor.
Zum Ende seiner 34jährigen Dirigententätigkeit in Wössingen, hatte sich Manfred Metzger Großes vorgenommen. Er erfüllte sich und dem Verein einen Herzenswunsch, nämlich ein Kirchenkonzert zu veranstalten. Dass Ihm dies in herausragender Form gelungen ist, dafür gebührt Manfred Metzger unser aller Dank und Anerkennung. Er hat ein umfangreiches Programm erarbeitet und einstudiert, mit viel Engagement und Einfühlungsvermögen unsere Sängerinnen und Sänger motiviert -wenn auch manchmal unter Schmerzen- und uns einen wunderbaren Abend bereitet. Manfred Metzger hat sich mit diesem grandiosen Höhepunkt in unserer Vereinsgeschichte, selbst ein Denkmal gesetzt.
Danken wollen wir allen Mitwirkenden, allen voran unseren beiden Solisten Anne Günter, Sopran und Stefan Keller, Tenor, die wahrlich brillierten und ihr Bestes gaben. Frau Claudia Streich am Klavier, dem Streichorchester des Posaunenchores Söllingen unter der Leitung von Walter Heiduck und dem Gemischten Chor, verstärkt durch Sängerinnen und Sänger unseres Jungen Chors "Joy in Harmony". Ihnen gilt unser besonderer Dank für die große Unterstützung. Allen Mitwirkenden nochmals ein herzliches Vergelts Gott.
Unsere Vorsitzende Inge Philipp brachte in ihrer Schluß- und Dankesrede alles dies zum Ausdruck und überreichte Blumensträuße und Weinpräsente an den Dirigenten Manfred Metzger, an die Solisten Anne Günter und Stefan Keller, an Claudia Streich, Klavier und an unsere Moderatorin Frau Martina Tomaides. Ein Ostergesteck wurde inzwischen auch den fleißigen Helfern Jutta und Joachim Dittus, von unserer Vorsitzenden überbracht. Die lautstark geforderte und gerne gewährte Zugabe, wurde mit dem Ave Glöcklein erfüllt. Zum Finale waren alle Aktiven nochmal gefordert; der Gemischte Chor, unsere Solisten Stefan Keller und Anne Günter, das Orchester, Ltg. Walter Heiduck und Claudia Streich, Klavier.
Der Kirchengemeinde Wössingen sei besonders gedankt für die Unterstützung während der Planung und letztendlich bei den Proben und beim Konzert. Wir danken auich allen Besuchern unserer Musikalischen Feierstunde für ihr Kommen und für die reichlich gewährten Spenden.
Eine CD vom Kirchenkonzert kann käuflich erworben werden. Preis € 15.-. Zu bestellen bei Inge Philipp Tel.07203/5448 oder bei Gerti Pröll Tel. 07203/324

Winterfeier am 13. Januar - erster Höhepunkt im Jahr 2013

Wie bereits in den vergangenen Jahren trafen sich die Freunde des Chorgesangs am 13. Januar 2013 ab 14.30 Uhr zum gemütlichen Beisammensein in der Heinrich-Wagner-Halle zu Kaffee und Kuchen. Wie immer waren unsere selbstgebackenen Kuchen und Torten schnell an die Frau bzw. Mann gebracht. Von unseren fleißigen Helferinnen wurde der Kaffee direkt an den festlich gedeckten Tischen serviert. Dafür gleich ein herzliches Dankeschön unserem Bedienpersonal. Anschließend begrüßte unsere 1. Vorsitzende Inge Philipp die zahlreich erschienenen Gäste, Ehrengäste und Ehrenmitglieder. Unter der Leitung unseres Dirigenten Manfred Metzger sang der Gemischte Chor 3 Titel: Still ruht der See, Liebe ist unendlich und das Irische Liebeslied.
Nächster Punkt unserer Winterfeier waren die sehr zahlreichen Ehrungen. Für 50 aktive Sängerjahre, für sein Engagement als Vereinsvorsitzender von 1984 bis 1998, Ehrenvorstand seit 1997 wurde Walter Keller vom Deutschen Chorverband geehrt. Überbracht wurde die Ehrung für Walter Keller von Herrn Wolfgang Horn vom Chorverband Kraichgau e.V. der auch alle anderen Ehrungen vornahm. Vereinsintern wurden geehrt und zu Ehrenmitgliedern für 30 aktive Sängerjahre ernannt: Barbara Dauner, Brigitte Fahrer, Inge Fahrer, Helga Keller, Margarete Kunzmann, Lisa Mößner, Margarete Obermaier, Renate Pfeifer, Gerti Pröll, Katharina Puck, Margot Rothweiler, Ruth Schnäbele und Gudrun Wörner.

Für 10 aktive Sängerjahre wurde Christoph Günther, für 20 aktive Sängerjahre wurde Inge Philipp geehrt. Eine Treueurkunde für 60 Jahre Mitgliedschaft erhielten unsere Ehrenmitglieder Rolf Bach, Karl Bimmler und Oswald Metzger. Nach den Ehrungen sang der Gemischte Chor nochmal 3 Titel: Es strahlt die Welt, Kleine Maria und Butterfly. Unser junger Chor "Joy in Harmony" unter der Leitung von Axel Bohmüller, setzte das Programm mit folgenden 5 Titeln fort: I dont´t know how to love him, I have a dream, Gabriellas sang, Das Rendezvous und Die perfekte Welle. Während der anschließenden größeren Pause wurden die Glückslose für unsere Tombola an den Mann bzw. die Frau gebracht. Schon jetzt ein herzliches Dankeschön an die fleißigen Losverkäufer und die Helfer an der Tombola.
Nach der ausgiebigen Pause, sorgte unsere Theaterspielgruppe mit der Komödie "So eine Pfundsfamilie" für einen weiteren Höhepunkt unserer Winterfeier. Hier eine kurze Inhaltsangabe: Elise und Arthur Kraxl haben sich in ihrer Ehe nicht mehr viel zu sagen, höchstens wie dick er und wie schlampig sie ist. Aber plötzlich packt die beiden der Ehrgeiz und sie wetten, dass sie für andere Partner durchaus noch attraktiv sind. Das kostet natürlich viel Mühe und Schweiß. Zudem ist ein solches Vorhaben für die Ehe nicht gerade ungefährlich. Ein Glück, dass sich ihre Kinder Birgit und Thomas einschalten. Dadurch verliert keiner der Eltern die Wette, und sie werden auch tatsächlich wieder attraktiv - sogar für ihren eigenen Ehepartner. Unter der bewährten Regie von Peter Krüger gaben alle aktiven Mitspieler ihr Bestes und strapazierten ordentlich die Lachmuskeln unserer Besucher. Es wirkten mit als: Arthur Kraxl: Peter Krüger, Elise Kraxl: Gudrun Wörner, Birgit: Sonja Braun, Thomas: Tobias Götz, Renate: Nadja Keller, Carlo: Bernd Argast, Souffleuse: Gerti Pröll, Garderobe: Gabrielle Ecker, Bühnenbild: Hellmut Pröll und Beschallung: Benno Schaub. Der lang anhaltende Beifall des Publikums und ein Präsent unseres Vereins an unsere verdienten "Schauspieler" und Helfer waren der Lohn für die geopferte Zeit während der Vorbereitung und der gelungenen Prämiere. Der Chef unserer Theaterspielgruppe Peter Krüger persönlich, ehrte noch zwei verdiente Mitspielerinnen. Für 30 aktive Jahre als Darstellerin auf der Bühne des Gesangvereins: Gudrun Wörner und auch für 30 Jahre auf und hinter der Bühne: Gabrielle Ecker. Beide Damen erhielten aus der Hand von Peter den wohlverdienten "Wurstzipfelorden am Bande".
Unseren beiden Chören und ihren Dirigenten Manfred Metzger und Axel Bohmüller, HERZLICHEN DANK für ihren Einsatz und die wunderschönen Liedvorträge. Auch unsere beiden Chorleiter wurden mit einem Präsent für ihre aufopferungsvolle Arbeit geehrt. Allen Verantwortlichen, allen Helfern in der Küche und an der Getränkeausgabe, allen Helferinnen an der Kuchentheke,  allen Diensthabenden an den Kassen, allen Kuchen- und Tortenspendern und allen die für unsere Tombola so reichlich gespendet haben sagen wir ein herzliches Dankeschön.

Adventssingen in der evangelischen Weinbrennerkirche

Zum Abschluss des Jahres 2012 wirkte unser Gemischter Chor Ltg. Manfred Metzger beim Festgottesdienst zum 3. Advent, in der ev. Weinbrennerkirche mit. Der Predigttext aus Jesaja 40,1-8 lautete "Tröstet, Tröstet, mein Volk". Wir sangen Lieder zur Advent- und Weihnachtszeit: Tochter Zion, freue dich, Freuet euch all und Zündet die Lichter der Freude an. Wir hoffen, mit unseren Liedern ein klein wenig Trost und viel Freude gespendet zu haben.

Tages- bzw. Jahresausflug des GV Wössingen am 13.Oktober

Pünktlich um 8.00 Uhr ging die Fahrt los über Karlsruhe Richtung Süden. Unser 1. Halt war beim Rasthof Renchtal in der Nähe von Offenburg. Zeit die Füße zu vertreten und eine knusprige Brezel für alle - gestiftet von unserer Renate Pfeifer, von der Bäckerei Pfeifer, zu verzehren. Weiter ging die Fahrt bis nach Breisach am Rhein, unserem 1. Höhepunkt der Reise. Geführt von einer sehr sachkundigen und liebenswerten Stadtführerin, lernten wir die Besonderheiten aus Vergangenheit und Gegenwart von Breisach kennen. Es würde den Rahmen der Berichterstattung sprengen hier alles wiedergeben zu wollen was wir erfahren haben, aber ein paar wichtige Dinge aus der Geschichte von Breisach und dem Münster, seien hier erwähnt. Die Stadtführung begann in der Oberstadt. Über die Schänzletreppe gelangten wir zum Münsterplatz. Unsere gehbehinderten Senioren wurden per Sammeltaxi auf den Münsterberg gebracht. Das dem Münster gegenüberliegende Rathaus (im 2. Weltkrieg völlig zerstört und im alten Stil wieder aufgebaut) zeigt auf seiner Fassade alle Wappen seiner verschiedenen Geschichtsepochen. Am Ende des 2. Weltkriegs war Breisach zu 85 Prozent zerstört. Langsam erholte sich Breisach und siedelte neue Industriebetriebe an. Der 1952 entstandene Badische Winzerkeller hat eine zentrale Bedeutung für den badischen Weinbau. Die Ernte von 6500 Winzerfamilien und über 70 Winzergenossenschaften wird hier aufgenommen, ausgebaut und vermarktet.

Der Breisacher Künstler Helmut Lutz hat die große Skulptur an der Nordwestseite des Münsterplatzes geschaffen "Europa greift nach den Sternen" heißt sie und steht in Verbindung mit der Europaabstimmung der Stadt im Jahre 1950. Der Künstler versteht die Skulptur als Symbol für das Zusammenwachsen der Staaten in Europa. Als Erste bekannten sich die Bürger von Breisach 1950 mit überwältigender Mehrheit (96%) zu einem einigen und freien Europa. Auf dem Eckartsberg (gegenüber vom Münsterberg) weht die blaue Europafahne mit den zwölf goldenen Sternen. Besichtigt haben wir auch den Radbrunnen aus dem 12. Jahrhundert.
Das Münster St. Stephan. Eine kleine Beschreibung der vielen erhaltenen Kostbarkeiten und Sehenswürdigkeiten. Der berühmte Maler Martin Schongauer malte 1488 -1491 auf die West-, Süd- und Nordwand im Innern der Westhalle das Weltgericht oder das Jüngste Gericht. Der Hochaltar, den ein Merister H.L. um 1525 schuf, zählt zu den bedeutendsten Denkmälern deutscher Bildschnitzerei. Der Silberschrein mit den Reliquien der beiden Stadtpatrone Gervasius und Protasius ist eine weitere Kostbarkeit im Münster. Weitere außergewöhnliche Ausstattungsstücke sind das Chorgestühl, in der Zeit von 1473-1494 geschaffen, der "Lettner" eine Besonderheit des Breisacher Münsters der eine Scheidewand zwischen dem Hochchor (der Kleriker) und dem Mittelschiff (des Volkes) darstellte. Vieles was uns unsere Stadt- und Münsterführerin anschaulich schilderte, muss unerwähnt bleiben. Unser Gemischter Chor unter der Leitung von Manfred Metzger, nahm aber die Gelegenheit wahr, in diesem Gotteshaus zwei geeignete Lieder zu singen: O Herr, welch ein Morgen, von Otto Groll und O Herr, gib Frieden, Satz Gerhard Wind. Dank der herausragenden Akustik und des disziplinierten Singens unseres Chores, wurde von den anwesenden Besuchern im Münster, verhalten Beifall geklatscht für eine wunderschöne Interpretation der zwei Liedvorträge. Nach dem Abstieg in die Unterstadt ging es weiter, nun wieder in nördlicher Richtung, nach Zell-Weierbach (Stadtteil von Offenburg) in der Ortenau, zum Gasthaus Sonne, wo wir leider etwas verspätet ankamen. Umso besser schmeckte das vorab schon bestellte Mittagessen, den hungrigen Ausflüglern. Anschließend der 2. Höhepunkt des Tages: Besuch im Schulmuseum für ehemals Großherzoglich Badische Schulen. So der genaue Titel.
Die historische Schulstunde mit Lehrer Bernd Schneider mit Schulgebet und Eingangslied (Großer Gott wir loben dich...) wird uns sicher unvergessen bleiben. In einem amüsant, nachdenklichen Rückblick in die Schulwirklichkeit von anno dazumal, wurde uns vor Augen geführt wie die Schulstunde damals aussah. z.B.: wichtigstes Fach: Religion, Prügelstrafe, Eselsmütze mit langen Ohren zur Bestrafung, auch der ganzen Familie. Armut des Dorfschulmeisterlein usw. Eine sehr heitere aber auch besinnliche Unterrichtsstunde in historischen Schulmöbeln um das Jahr 1900. Schlusslied der Unterrichtsstunde: "Im schönsten Wiesengrunde" Ltg. Manfred Metzger. Anschließend konnte das ganze Haus besichtigt werden mit: Nähstube, vielen Ausstellungsräumen, einer Schulbibliothek mit über 15.000 Schulbüchern aus drei Jahrhunderten und vieles mehr. Zum Abendessen und Ausklang brachte uns unser umsichtiger Busfahrer nach Renchen-Ulm, ins Bauhöfers Bräustübl. Bei einem guten Bier und Vesper, war die Zeit schnell vergangen und wir traten die Heimreise an. Müde, aber mit bleibenden Eindrücken, waren wir gegen 21.30 Uhr wieder zu Hause.

Am vergangenen Sonntag, 8. Juli war unser Gemischter Chor zu Gast beim GV Wöschbach

Die Sangesfreunde aus Wöschbach feierten ihr alljährliches Sommerfest und unser Chor durfte zusammen mit anderen angereisten Gesangvereinen, zum Gelingen beitragen. Unter der Leitung unserer Vizedirigentin Brigitte Fahrer wurden folgende Lieder und Chöre vorgetragen:

  • „Kleine Maria“ (Dalmatinisches Volkslied), Deutscher Text und Satz: Gerd Onnen

  • „Das stille Tal“ (im schönsten Wiesengrunde) von W. Ganzhorn

  • „Im Frühling“ von Roman Zybal, Melodie: W.-A. Mozart

  • „Vicinomare“ (Das Lied der Fischer) nach einem ital. Volkslied, Satz und Text: Peter Breitner

Es ist leider sehr schade, dass alle Chöre es in der Wöschbacher Festhalle sehr schwer haben, ihr normales Können zu Gehör zu bringen, da die Akustik und die enorme Unruhe in der Halle, dies nicht zulassen. (Bericht von Manfred Fahrer)

Unser Gemischter Chor am Samstag beim Sommerfest des GV Jöhlingen und am Sonntag beim 124. Chorverbandstag Kraichgau in Kraichtal-Bahnbrücken

Gewissermaßen zur Einstimmung auf den Chorverbandstag waren unsere Sängerinnen und Sänger am 16. Juni 2012 zu Gast bei unseren Sangesfreunden in Jöhlingen. Mit vier Liedvorträgen durften sie an einem stimmungsvollen Abend zum Gelingen des Sommerfestes einen kleinen Beitrag leisten. Unter der Leitung unseres Chorleiters Manfred Metzger kamen folgende Melodien zum Vortrag: Weit, weit weg (Musik und Text Hubert von Goisern), Vicin´o mare, Das Lied der Fischer (ital. Volkslied v.Peter Brettner), Kleine Maria von Gerd Onnen und Frühlingsgruß (Text Hoffmann von Fallersleben, Melodie Robert Schumann). Leider musste der Heimweg etwas früher als sonst angetreten werden, da der anschließende Sonntag dem 124. Chorverbandstag Kraichgau gewidmet war.
Pünktlich um 9.00 Uhr am Sonntag waren alle Aktiven in Bahnbrücken zum Einsingen versammelt ehe unser Gemischter Chor als 8. Verein zum Freundschaftssingen antrat. Mit den Liedvorträgen: Kleine Maria „Als du noch klein warst Maria“ (Text und Satz Gerd Onnen) und Im Frühling (Komponist Wolfgang Amadeus Mozart/Roman Zybal) wussten die Wössinger Sängerinnen und Sänger zu gefallen und wurden mit reichlich Beifall belohnt. Geleitet wurde der Auftritt von unserem bewährten Chorleiter Manfred Metzger. Am Nachmittag nahm eine Abordnung des Gesangvereins noch am traditionellen Festumzug durch Bahnbrücken teil. (Bericht von Manfred Fahrer).

Auftritt des traditionellen Chores beim Walzbachtaler Abend am 9. März 2012

Unser traditioneller Chor hatte die Ehre, sich am Programm des Walzbachtaler Abends zu beteiligen. Unter dem Dirigat von Manfred Metzger kamen drei Lieder zum Votrag, die mit viel Beifall vom zahlreich erschienenen Publikum bedacht wurden: Die Rose, von Amanda McBroom, Chorsatz: Wolfgang Tropf, Vicin o mare (Das Lied der Fischer) von Peter Brettner und Butterfly, Musik: Danyel Gérard, Satz Karl-Heinz Jäger. (Bericht von Manfred Fahrer).  



Winterfeier am 15. Januar 2012

Das Traditionelle Chor eröffnete das Programm der Winterfeier mit einer kleinen Auswahl aus dem breiten Repertoire:

  • Weit weit weg

  • Mariquinha

  • Der Weg zum Glück im Leben


Nach den Ehrungen wurden im Medley "Es war einmal" bekannte UFA Tonfilmmelodien vorgetragen:

  • Ein Freund, ein guter Freund

  • Es führt kein andrer Weg zur Seligkeit

  • Liebling mein Herz lässt dich grüßen

  • Eine Nacht in Monte Carlo

  • Das gibt's nur einmal

Der gemischte Chor mit seinem Dirigenten Manfred Metzger Ende 2010
(Foto: Studio Gulyas)


Der gemischte Chor aus Anlass
des 125-jährigen Jubiläums
am 3. April 2011 in der Böhnlich-Halle

Teilnahme am Freundschaftssingen beim 123. Kraichgausängertag am 22. Mai 2011 in Oberderdingen

Verstärkt durch Sängerinnen und Sänger von der Formation "Joy in Harmony" wurde beim Sängerfest unter der Leitung des Dirigenten Manfred Metzger der Chor "Weit, weit weg" (Text u. Melodie: Hubert von Gosern, Satz: Lorenz Maierhöfer) und die Melodie "Singe als sei Himmel auf Erden" (Text u. Melodie: Markus Gerhardt, Satz: Manfred Bühler) zu Gehör gebracht und vom zahlreich anwesenden Fachpublikum mit viel Beifall bedacht.



Einen Einblick ins das Repertoire des gemischten Chores der letzten Jahre gibt die nachstehende Übersicht:

Liedgut zu den Winterfeiern in den Jahren 2001 bis 2012

Titel  
Tebe Moem (O Herr, gib Frieden)
Wenn ich ein Vöglein wär (F)
Liebe ist unendlich
Santa Lucia
Wie ist die Welt so schön
Die Glocken von Isola Bella  
Dunkle Augen, roter Mund (M)  
Im Weinparadies (M)
Der Wein und die Liebe  
Abendruhe
Fliege, weiße Taube
Wandre mit mir (F)  
Amore, Bella Italia (F)  
Mondnacht (M)
Schifferlied (M)  
Als geblüht der Kirschenbaum  
Wie ist die Welt so schön  
Über den Sternen  
O wunderbares, tiefes Schweigen
Mädchen am Brunnen (F)
Auf dem Wasser (F)  
Der trunkene Seemann (M)
Sommer in Tessin  
Mariquinha
Heidenröslein
Freu dich (F)
Ich hab dich gern (M)  
Wenn der Tag zu Ende geht  
Erinnerung (Volkslied aus Finnland)  
Die Schäferin (Volkslied aus Hessen)
Ich hätt´ getanzt heut´ Nacht  
Schau einer schönen Frau...   
Auf Wiedersehen (Baskisches Volkslied)  
Weit geh´n die Gedanken  
Moskau bei Nacht
Rosenzeit!
Des Sommers letzte Rose
Ascot Gavotte (aus My Fair Lady)  
Trinkt! Trinkt! (aus "Der Studentenprinz")
Leise sinkt der Abend nieder
Mit Lieb bin ich umfangen  
Die Rose (Amanda Mc Broom)
Horch, was kommt von draußen rein
Die schöne Barbera
Vom Naschen (W.A. Mozart)
Es flog ein kleins Waldvögelein  
Tausend rote Rosen blühn
Das stille Tal
Butterfly
Musical-Querschnitt aus "My Fair Lady"
Liebesreigen (Dalmatinisches Volkslied)  
Unsere Welt braucht den Frieden
Es war einmal (Folge bek. UFA-Melodien)
Ich bin kein Bajazzo (M)   
Vicin o Mare (nach einem ital. Volkslied)
Wein nicht um mich Argentinien
Neigen sich die Stunden
Willkommen
Still ruht der See
Singe als sei Himmel auf Erden  
Rock my soul (Gospel-Rock)  
Weit weit weg
Der Weg zum Glück im Leben
   
(F) = Frauenchor; (M) = Männerchor

Text/Satz
Dimitri Bortniansky/Gerhard Wind
Otto Hefendehl
Manfred Bühler
Otto Groll
Quirin Rische
Otto Groll
Klaus Ochs
Robert Pappert
Emil Schuhmacher
W.A. Mozart
Othmar Kist
H.-Günther Becker
Rudolf Pappert
August Pannen
Friedrich Silcher
W. Siegler-Legel
Quirin Rische
F. Flemming
F. Mendelssohn-Bartholdy
W. Heinrichs
G. Onnen
A. Cohen
Quirin Rische
J. Bürthel
J. Wolfgang v. Goethe
Wolfgang Pappert
Hermann J. Settelmeyer
Rudi Kühn
Robert Pappert
Hans Weiß-Steinberg
Frederik Löwe/E. Rhein
Fred Raymond
Robert Pappert
R. Strauß-König/R. Kühn
H. Creutziger/H. Jordan
Fr. Bischoff/R. Pappert
Hermann Ophoven
Frederik Löwe/E. Rhein
Siegmund Romberg/Willy Parten
Richard Strauß-König
Johann Steuerlein
Richard Kunze/Wolfgang Tropf
F.J. Siegel
Walter Klefisch
Julius Basler
Walter Pappert
Willi Meisel/Willy Parten
W. Ganzhorn/V.R. Gompf
Gérard/Karl-Heinz Jäger
Frederik Löwe/E. Rhein
Hermann J. Settelmeyer
Manfred Bühler
Werner Richard Heymann/Karl-Heinz Steinfeld
Peter Brettner
Peter Brettner
Andrew Lloyd Webber/Reimund Hess
Lorenz Maierhofer
Georg Friedrich Händel/Lorenz Maierhofer
Heinrich Pfeil/Bernhard Riffel
Markus Gerhardt/Manfred Bühler
Les Humphries/Jimmy Bilsbury
Lorenz Maierhofer
Manfred Bühler

FOTO - GALERIE - Querschnitt unserer Auftritte bei den Winterfeiern

Winterfeier 2011 - Eröffnung des Jubiläumsjahres 2011

Höhepunkt war der gemeinsame Auftritt des gemischten Chores und der Formation "Joy in Harmony" unter Leitung von Axel Bohmüller mit "Rock my soul" , der mit anhaltendem Beifall belohnt wurde.

Winterfeier 2010

  • Der Männerchor mit dem Lied "Ich bin kein Bajazzo"

  • "Neigen sich die Stunden" - gemeinsames Abschluss-Lied des gesanglichen Teils von "Joy in Harmony" und dem gemischten Chor


Winterfeier 2009

  • Der gemischte Chor bringt ein Potpourri bekannter UFA-Tonfilm-Melodien zu Gehör: "Es war einmal"

  • Der Präsident des Sängerkreises Kraichgau, Peter Bürker ehrt Willi Schnäbele und Werner Keller im Auftrag des Deutschen Chorverbandes für 60 bzw. 50 aktive Sängerjahre


Winterfeier 2008

  • Der gemischte Chor präsentiert einen Musical-Querschnitt aus "My Fair Lady" in origineller Weise

  • Unser Dirigent, Manfred Metzger bereitet sich (kurz) auf seinen solistischen Einsatz vor


2007 - 25-jähriges Bestehen des Frauenchores

Das Frühlingsfest am 1. April 2007 stand zugleich im Zeichen des 25-jährigen Bestehen des Frauenchores. 17 Sängerinnen erhielten die Silberne Ehrenkette des Badischen Sängerbundes. Damit wurde die 25-jährige aktive Mitgliedschaft von Barbara Dauner, Brigitte Fahrer, Inge Fahrer, Waltraud Hösle, Helga Keller, Marta Keller, Margarete Kunzmann, Maria Ludwig, Lisa Mößner, Margarete Obermeier, Renate Pfeifer, Gerti Pröll, Katherina Puck, Martha Reimold, Margot Rothweiler, Ruth Schnäbele und Gudrun Wörner-Dopp gewürdigt.


Winterfeier 2007


Mit der Goldenen Ehrennadel des Deutschen Sängerbundes wird Hans Keller (2. von links) für 50 Jahre Singen im Chor durch Wolfgang Horn, stellv. Vorsitzender des Sängerkreises gewürdigt.

Winterfeier 2006

  • Die Tenöre warten auf ihren Einsatz

  • Der gemischte Chor mit dem Lied "Rosenzeit !" , begleitet von Stefan Keller als Solist


Winterfeier 2005


  • Zur Winterfeier 2005 wird Theo Walz mit der Goldenen Ehrennadel des Deutschen Sängerbundes für 50 Jahre Singen im Chor durch den stellv. Vors. des Sängerkreises, Otto Reinicke ausgezeichnet.

  • Das Gesangsduett Mirjam Bauer und Stefan Keller sang "Schenkt man sich Rosen in Tirol"

Konzert am 16. April 2005
 
Mit stehenden Ovationen dankten 550 Gäste für das 3-stündige Konzert des Gesangvereins am 16.April 2005 in der Sporthalle des Turnvereins Wössingen. Die Auswahl der bekannten und beliebten musikalischen Kostbarkeiten aus Musical, Operette und Oper war ganz nach dem Geschmack des Publikums.
Weitere Informationen zum Konzert finden Sie hier.



Winterfeier 2004

  • Gustav Keller wird mit der Goldenen Ehrennadel des Deutschen Sängerbundes für 50 Jahre Singen im Chor durch Wolfgang Horn, stellv. Vors. des Sängerkreises Kraichgau ausgezeichnet

  • Der Frauenchor tritt mit dem Lied "Freu dich" auf


Von den Vizedirigenten Gerti Pröll und Brigitte Fahrer werden die Aufführungen des gemischten bzw. Männerchores mit den Liedern "Sommer in Tessin" und "Ich hab dich gern" erfolgreich geleitet. Bravurös begleitet hat uns bei den Auftritten der Chöre und Solisten oft Claudia Streich am Piano

Winterfeier 2003

Der Männerchor mit dem Beitrag "Der trunkene Seemann"



Das Publikum ist "guter Dinge"



"Fliege, weiße Taube" singt der gemischte Chor zur Winterfeier 2003

Zurück zum Seiteninhalt