Direkt zum Seiteninhalt

125-jähriges Jubiläum

Wir über uns

Der Gesangverein feierte das Jubiläumsjahr mit zwei großen Veranstaltungen:

2. bis 4. April 2011
Festtage in der Böhnlichhalle





29. Oktober 2011      
Festkonzert in der Sporthalle des
TV Wössingen

Festtage vom 2. bis 4. April 2011 in der Böhnlich-Halle
Programm und Bericht in den Badischen Neuesten Nachrichten, Ausgaben Bretten und Hardt vom 30.3.2011 und 7.4.2011


FOTOS von den Festtagen
Fotos: Dr. Joachim Konrad und Manfred Fahrer

Samstag 2. April

  • Der gemischte Chor des Jubelvereins eröffnete den gesanglichen Teil des Abends

  • Musikalische Umrahmung durch den Musikverein Wössingen, dirigiert von Werner Gerhäuser

  • Wolfgang Horn vom Sängerkreis überreichte Urkunden des Badischen u. Deutschen Chorverbandes

Im Anschluss folgten Beiträge der anwesenden Chöre

  • Liederkranz Zaisenhausen, Leitung Arnold Sieber

  • Gesangverein Eppingen-Mühlbach, Leitung Herbert Kiefer

  • Die Formation "Joy in Harmony", dirigiert von Axel Bohmüller

  • "Freitagssingers" aus Königsbach, Leitung Hanna Blaszczok

  • "Singende Mühlbacher Sandsteine", Leitung Herbert Kiefer

Sonntag 3. April

  • Ökumenischer Gottesdienst unter Mitwirkung des Posaunenchores u. des Gesangvereins Wössingen

  • Auch der 2. Festtag erfreute sich einer großen Resonanz

  • Eröffnet wurde das Nachmittagsprogramm vom Orchester der Akkordeon-Freunde Walzbachtal unter der Leitung von Waldemar Zweier

  • Der gemischte Chor des GV. Wössingen unter Manfred Metzger gab den Auftakt zum Fest-Gesang

  • Die Kuchentheke mit reichlichen Spenden wurde von Wössinger Landfrauen bedient

  • Der gemischte Chor des GV. 1871 Wöschbach unter der von Leitung Yasmin Panto

  • Axel Bohmüller mit unserer "Joy in Harmony"

  • Axel Bohmüller dirigiert auch sein Fröhlich´sches Männerquartett aus Berghausen

  • Gemischter Chor vom GV. "Frohsinn" Jöhlingen

  • Männerchor aus Sulzfeld, dirigiert von Herbert Brüssel gratulierte

  • Gemischter Chor des GV. Eintracht Spöck, Leitung Friedbert Bollheimer

  • Männerchor des GV. "Frohsinn" Jöhlingen

  • Shanty-Chor der Marine-Kameradschaft Ettlingen, Leitung Luis Craff-Zerallos krönte mit 7 Seemannsliedern und einem Potpourri den abwechslungsreichen Festtag

  • Der "Kommandeur" überreicht der Vorsitzenden Inge Philipp ein Ehrengeschenk

  • Die Seemannslieder des Chanty-Chors animierten auch die Landfrauen zum Schunkeln

  • Vielen Dank an die vielen fleißigen Helfer vor und hinter der Bühne!


Bunter Abend am Montag, 4. April

  • Witzig und humorvoll führte Walter Horn durch das Programm des Bunten Abends

  • In einem Singspiel stellte ein Ensemble der Akkordeon-Freunde Walzbachtal Berufe dar

  • Der TVW präsentierte mit "Bollywood" einen indischen Tanz, einstudiert von Angelika Mücke

  • Play back Thomas Bornhardt: "Wenn die Glocken hell erklingen" (FV04)

  • Die Theatergruppe des Gesangvereins mit "Das singende Brautpaar" auf dem Standesamt

  • Auftritt der "Holzhackerbuam" vom FV04 Wössingen

  • "Singende Mondspritzer" mit der Parodie "Der Gsangvaroi" aus dem Proben-Alltag im "Lamm"

  • "Jazztanz", ein Augen- und Ohrenschmaus, den die Freie Gymnastikgruppe Walzbachtal darbot, einstudiert von Edith Gilbert und ihrer Assistentin Tanja Volk

  • "Das Wunschkonzert", ein schwieriges Telefonat des Süddeutschen Rundfunks (Peter Krüger) um den Wunsch einer Hörerin (Gudrun Wörner)

  • "Schwanensee", perfekt einstudiert und getanzt von jungen Gazellen vom FV04 Wössingen

  • Stefan Keller (Tenor), begleitet von Ruth Popp am E-Piano

  • Spitzenleistung von der Freien Gymnastikgruppe Walzbachtal mit einem Schautanz

  • Antonio Flagranti alias Joachim Kinsch - der krönende Abschluss des gelungenen Abends

  • Aus der Veröffentlichung in den Badischen Neuesten Nachrichten, Ausgabe Bretten vom 8.4.2011




Festkonzert am 29. Oktober 2011 in der Sporthalle des TV Wössingen  

Berichterstattung und Fotos: Manfred Fahrer, bearbeitet von Dr. Joachim Konrad.

Eröffnet wurde unser Konzert mit dem Begrüßungslied "Willkommen" von Georg F. Händel, Chorsatz Lorenz Maierhofer. Danach begrüßte unsere Vorsitzende Inge Philipp die Ehrengäste und die nahezu 500 erschienenen Zuhörer aus Nah und Fern. Mit dem Volkslied aus Israel "Tum Balalaika", Chorsatz Gerhars Rebe, deutscher Text von Maria Rancagli, wurde das Programm fortgesetzt.  Es folgten die weiteren Chorbeiträge "Weit, weit weg" von Hubert von Goisern, Chorsatz wieder von Lorenz Maierhofer und "Die Glocken von Isola Bela" von Otto Groll. Alle bisher gesungenen Lieder vorzüglich einstudiert und interpretiert von unserem Chorleiter Manfred Metzger.
Besonders herzlich begrüßt durch unsere Moderatorin Daniela Linke, wurden die beiden Solisten des Abends, Barbara Knupper (kurzfristig eingesprungen für die leider erkrankte Mirjam Bauer) und Stefan Keller. Claudia Streich am Flügel wurde ebenso herzlich willkommen geheißen. Sie begleitete die Aktiven, Solisten wie Choristen durch den ganzen Abend. Stefan Keller kam auch gleich mit dem Tenorsolo "Im Abendrot"von Franz Schubert zum Einsatz, gefolgt von Barbara Knupper mit dem Titel "Lascia chio pianga" aus der Oper "Rinaldo" von Georg Fr. Händel. Beide Solobeiträge begeisterten unser Publikum und es bedankte sich mit anhaltendem Applaus. Der Gemischte Chor und Joy in Harmony folgten mit "Rock my soul" von Les Humphries, Satz Werner Dippon, dirigiert von Axel Bohmüller. Als Solisten hörten wir Silke Schmidt und Friedbert Keller. Vor der Pause war nun ausschlielich Joy in Harmony, Leitung Axel Bohmüller, gefordert. Folgende Lied- bzw. Chorbeiträge wurden in toller Manier zu Gehör gebracht: "Only jou" von Vincent Clarke, "What a wonderful World" Georg Weisse/ George Douglas, Solist Stephan Linke, "Only time" von der Irin Enya und "Engel" von der Gruppe Rammstein, Arrang. Oliver Gies und Jan Bürger. Auch hier war nicht enden wollender Beifall der Dank für ausdauernde Probenarbeit.  
Nach einer verdienten Pause von ca. 30 Minuten waren wieder unsere Solisten gefordert. Aus der Operette "Das Land des Lächelns" von Franz Lehár, hörten wir die Arie "Dein ist mein ganzes Herz", gesungen von unserem Tenor Stefan Keller und grandios interpretiert. Barbara Knupper glänzte mit dem Lied "Im Salon zur blauen Pagode". Mit dem Liebesduett "Wer hat die Liebe uns ins Herz gesenkt" und "Meine Liebe, Deine Liebe", gesungen von unseren Solisten, offenbarten beide Interpreten höchste Sangeskunst und wurden mit rasendem Beifall belohnt. Fortgesetzt wurde das Programm von Joy in Harmony". Wiederum mehrere Titel wurden in rascher Folge gesungen: "The love of a friend" von Carl J. Nygard, Can you feel love tonlight" von Elton John, "Lenas Sang" von Stefan Nilsson, Solistin Alisha Mussgnug, "Gabriellas Sang" wieder von Stefan Nilsson, hier hörten wir die Solistinnen Michaela Eisner und Sonja Ander sowie "Hallelujah" von Leonhard Cohen, erstmals als Solist Rainer Jost.
Mit "Des Sommers letzte Rose" von Hermann Ophofen, setzte der Gemischte Chor das Programm fort. Wir nähern uns dem Höhepunkt des Konzertes: Aus dem Musical "Das Phantom der Oper" von Andrew Lloyd Webber, Satz Ralph Paulsen-Bahnsen, deutscher Text Michael Kunze, hörten wir folgende Stücke: Das Duett zwischen dem Phantom und der wunderschönen Sängerin Christine, Solisten Stefan Keller und Barbara Knupper. "The music of the night" (Musik der Nacht), Duett zwischen Raoull und Christine, allerdings in Chorfassung, All i ask of you" (mehr will ich nicht von dir), Think of me" (denk an mich) und "Wishing you were somehow here again" (Könntest Du doch wieder bei mir sein). Begleitet wurden alle Stücke vom Projektorchester der Jugendmusikschule Bretten unter der Leitung von Anna-Barbara Mayerle. Tosender Applaus für eine phantastische Gesamtleistung aller Beteilgten beim Phantom der Oper, war der Dank des  
begeisterten Publikums.  
Der Gemischte Chor und Joy in Harmony sangen zum Abschluss gemeinsam die russische Volksweise "Ladu, lebt wohl ihr Freunde" von Peter Hammersteen. Als frenetisch geforderte Zugabe interpretierten die beiden Chöre nochmal "Rock my soul". Alle Sängerinnen und Sänger verließen singend und in die Halle winkend die Bühne, ehe die letzten Töne im Beifall verklangen. Viele Besucher ließen es sich nicht nehmen noch eine ganze Weile mit der Sängerfamilie zu feiern und über das Gehörte zu plaudern. Ein wirklich nicht so leicht zu überbietender Abend und ein großes Jubiläumsjahr waren zu Ende. Nochmals ganz herzlichen DANK allen Mitwirkenden und allen Helfern.  
Zu allerletzt: Viel Arbeit, viel Zeit, viel Planung, viel Engagement und Hingabe waren nötig, um die Veranstaltungen im Jubiläumsjahr zu bewältigen. Der größte Dank gilt unserer Vorsitzenden Inge Philipp. Bei ihr sind die Fäden zusammengelaufen, sie hat delegiert, koordiniert und letztendlich die Vorgaben gegeben, für ein gedeihliches Miteinander und alles zu einem guten Ende gebracht. Sie hat sich bleibende Verdienste um unseren Verein erworben. Dafür nochmals HERZLICHEN DANK.

Programm des Jubiläumskonzerts

Fotos vom Jubiläumskonzert

Einschätzung der BNN
Ausgabe Bretten vom 5./6.11.2011 (Arnd Waidelich)

Zurück zum Seiteninhalt